Bericht über eine ganz besondere Inhouse-Veranstaltung der KITA „Spatzennest am Park“

Kategorie: Aktionen in Kitas, Projekte

Dank der großartigen Unterstützung der „Stiftung Kinderplanet“, insbesondere von Frau Wenzel, konnte unser gesamtes Kita-Team vom „Spatzennest am Park“, derzeit bestehend aus 20 Personen, am 27.04.15 einen ganz besonderen Outdoor-Teambuilding Tag erleben.
In enger Zusammenarbeit mit und unter fachlicher Anleitung von Frau Hiltrud Werner (Praxis für Coaching) bestanden unsere Ziele darin:
• das Vertrauen zueinander stärken,
• gemeinsam Aufgaben zu bewältigen,
• Regeln im Team zu achten und
• Stärken untereinander (er)kennen.
Jeden Tag bemühen sich alle Fachkräfte den pädagogischen Anforderung gerecht zu werden. Unser pädagogischer Anspruch besteht darin, jedes einzelne Kind mit seiner Individualität wahrzunehmen und entsprechend seinen Besonderheiten und Stärken zu unterstützen. Das stellt im Kita-Alltag immer wieder eine große Herausforderung dar, da es hinsichtlich der aktuellen Gruppengrößen oftmals ein Balanceakt ist, jedem Kind gleichermaßen gerecht zu werden.
Um die Resilienz des eigenen Teams zu stärken, war es der Leiterin wichtig, dass Team näher zusammenzuführen, um gruppenübergreifend von eigenen Stärken und Ressourcen zu profitieren.
Zu einem besseren Gelingen, so befand es Frau Jost, sollte das Teamcoaching außerhalb des Kita Geländes und somit des alltäglichen Begegnungsraums stattfinden. Diesen besonderen Ort fanden wir in Herbstleben bei Familie Kroll mit den“ Unstrut-Lamas“. Nicht nur bei einer kurzen Einweisung zur Haltung und Führung von Lamas, sondern auch während der 3-stündigen Wanderung stand uns die ganze Familie Kroll fachlich und mit angenehmen Gesprächen zur Seite. Besonders Herr Peter Kroll hatte immer einen kleinen Scherz auf Lager. Es war eine sehr herzliche Atmosphäre, sodass nach anfänglicher Skepsis die drei Lamas Cäsar, Max und Pasko sowie der Familienhund Asta fest ins Herz geschlossen wurden.
Aber warum Lamas? Weil wir gerade durch Tiere eine ehrliche Reflexion über unser eigenes Verhalten erfahren. Jeweils zu zweit wurden die Lamas geführt, und es hängt vom „Führungsstil“ ab, ob sich die Tiere darauf einlassen. Beide „Führungspersonen“ mussten an einem Strang ziehen, um das Lama dahin zu bewegen, wo es hin soll. Wie sagte Herr Kroll: „Zieht einer rechts um die Pfütze und einer links herum, dann geht das Lama durch die Mitte“. Bei dieser Wanderung mit den Lamas geht es um Anerkennung und Vertrauen. Nicht um Dominanz und Druck.
Vorab wurde das Team, bestehend aus 20 Personen, per Losverfahren in kleine Gruppen mit arbeitsteiliger Verantwortung aufgeteilt.
Die einen bildeten die Organisationsgruppe (Führung der Gruppe nach Plan, Zeitmanagement etc.), andere sammelten mit Hilfe von Pflanzenbestimmungsbüchern Wildkräuter, die dann den Gruppenmittgliedern der Salat- bzw. Dipp-Zubereitung nach der Wanderung überreicht wurden. Die fünfte Gruppe übernahm das sammeln von verschiedenen Naturmaterialen zur Ausgestaltung des Tischschmucks.
Nach der ca. dreistündigen Wanderung mit tollen Gesprächen unter- und miteinander trafen wir wieder an unserem Ausgangspunkt ein und breiten alle Mitbringsel aus. Jeweils das „Salat-Team“ und „Dipp-Team“ machten sich daran den grünen Salat bzw. den Quark mit den gesammelten Kräutern zu verfeinern. Herr Kroll fing unterdessen an, fleißig die Bratwürste zu braten. Das Team für den Tischschmuck verschönerte die Tische für unser folgendes gemeinsames Mittagessen.
Was wirklich bemerkenswert war, jeder hat jedem geholfen. Egal, ob er derjenigen Gruppe zugeteilt war oder nicht. Jeder hat seine Hilfe nach den individuellen Möglichkeiten angeboten. So waren wir im Nu fertig und es war ein tolles Gemeinschaftsgefühl.
Dieser Outdoor-Team-Entwicklungstag war für uns ein eindrückliches Erlebnis. Hier sind Kollegen in engen Kontakt bzw. Austausch gekommen, die im Kita-Alltag eher weniger dazu die Gelegenheit haben. Dies stärkt enorm das Gemeinschaftsgefühl und schweißt ein Team zusammen. Wir möchten uns ganz besonders bei folgenden Mitwirkenden bedanken:
 Träger „Förderkreis JUL gGmbH“
 Katrin Wenzel, „Stiftung Kinderplanet“ (Neuwerkstraße 52, 99084 Erfurt)
 Familie Kroll „Unstrut-Lamas“ (An der Hohle 10, 99955 Herbsleben)

Silvia Jost, Leiterin der KITA „Spatzennest am Park“, Erfurt

 

Diskutieren Sie mit

You must be logged in to post a comment.