Eröffnung Wettbewerb „Goldene Kindergabel“ am 28.04.2017

Kategorie: Goldene Kartoffelgabel, Projekte

„Mach was aus Milch“

Auftaktveranstaltung des Wettbewerbs „Goldene Kindergabel“ in der Schafskäserei Dosdorf

 

Der Veranstaltungsauftakt wurde passend gewählt: Am 28. April eröffneten die Erfurter Johannesplatzkäfer auf Einladung der Stiftung Kinderplanet in der Schafskäserei Dosdorf ihren diesjährigen Wettbewerb „Goldene Kindergabel“ 2017 unter dem Motto: Mach was aus Milch.

 

Bevor um 11 Uhr der Startschuss für den Wettbewerb fiel, lag hinter den Johannesplatzkäfern schon ein zwei Kilometer langer Fußmarsch. Das hielt die Jüngsten aber nicht davon ab, sich vor Ort gleich den Ziegen, Kaninchen und Meerschweinchen zuzuwenden. Der kleine Streichelzoo lockte die Kinder sofort an und ließ sie prompt den Fußmarsch vergessen. Doch nicht nur das Streicheln war erklärtes Ziel, denn gemeinsam mit vielen Gästen wollten die Kinder das Eröffnungsprogramm des Wettbewerbs kulturell umrahmen und sich danach bei einer Führung durch die Schafskäserei „Ziegenried“ in Dosdorf von der artgerechten Haltung der Schafe, Ziegen, Kühe oder Schweine überzeugen. Zuvor jedoch eröffnete der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderplanet Friedhelm Josephs die Veranstaltung und den Wettbewerb: „Goldene Kindergabel 2017: Mach was aus Milch“, der unter Schirmherrschaft des Ministers für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Dieter Lauinger steht. Selbst nicht anwesend, schickte der Minister jedoch beste Grüße und versprach, den Wettbewerb, der thüringenweit bis zum 30. September läuft, zu begleiten. Dabei sollten die Kindertagesstätten, die mitmachen wollen, bis zum 15. Mai ihre Anmeldung tätigen. Tätig wurde auch Karin Wenzel. Die Projektleiterin Stiftung Kinderplanet bedankte sich bei den Gästen und überreichte den Johannesplatzkäfern ein Starterset. Selbst zu Hause ausprobiert, ließe es sich mit den übergebenen Utensilien hervorragend buttern. Erstaunt betrachteten die Kinder das Set und versprachen, auch in ihrer Kita zu „buttern“ und das vor allem zu dokumentieren. Denn alle ihre Beobachtungen und Experimente sollen in einem Tagebuch fest geschrieben und Ende September der Stiftung zur Bewertung überreicht werden. Eine Jury wählt aus und überreicht am 16. November an die interessantesten „Tagebuchschreiber“ und „Experimentierer“ wertvolle Preise. Zuerst jedoch probierten die Kinder und Gäste auf Einladung des Eigentümers der Schafskäserei Peter Schulz vom leckeren Käse und Eis. Und nun können der Sommer und der Wettbewerb starten.

 

Text und Fotos: Kirsten Seyfarth

Stichworte: , , , ,

Diskutieren Sie mit

You must be logged in to post a comment.